Die Stadt, die Dörfer

Cluj-Napoca

Auch hier  ist unser Bus eines der aeltesten Fahrzeuge. Die Modelle, die der Euro Abgasnorm nicht standhalten konnten, verpesten nun 1400 km weiter die Luft - wie unsinnig nationales Denken ist, wird spaetestens mit der globalen Klimakrise deutlich. Die Aestethik der Modellreihen Peugeot 405, Mercedes /8 und Kaefer erfreut dennoch das Auge. Dacia und Trabant haben hier noch ihren Platz, auch wenn die Neuwagen im Vormarsch sind - bankfinanziert zum grossen Teil, dennoch Symbol des Willens zur Teilnahme am grossen Wettrennen ...

 

Cluj-Napoca (ehemals auch Klausenburg) ist organisiert wie so viele der wachsenden Staedte, ein Ring von  riesigen Hallen der Supermaerkte und Autohaeusern im Aussenbezirk schliesst an Plattenbauten und Hochhaeuser an, die sich in die Ein- und Zweifamilienhausbebauung schieben, im Inneren der Altstadtkern. Zuviel Verkehr, zuwenig gruen. Hinterhoefe mit nostalgisch rostenden Oldtimern, wild wachsendem Gruen, aufgestapelten Sammelsurien ... Einblicke.

 

Die obligatorische Fussgaengerzone im Bau, Trendshops mit den Mode-Labeln neben Singer Naehmaschinen.

Leer stehende Geschaefte warten auf die Modernisierung, Zeichen der Verdraengung, des Wandels ... abenteuerliche BH-Groessen in den Schaufenstern lassen hoffen, dass der Trend der Magersucht noch nicht angekommen ist.

 

Die Fahrt ueber Land zum abgelegenen Dorf weckt Sehnsucht nach einer guten alten Zeit, die es nie gegeben haben mag und die dennoch sofort vor uns steht. Alles laesst sich vorstellen - die hilfsbereite Nachbarschaft, der gemuetliche Plausch ueber den Zaun, der tiefe Friede miteinander und im Innersten. Rimetea ist Balsam fuer die Seele, laesst ahnen und sehnen ...

und als sei all das noch nicht genug, biegt ein zweispaenniges Fuhrwerk um die Ecke, vollfuehrt Wendungen auf engsten Raum, die Schwierigkeitsgraden des Eiskunstlauf zu entsprechen scheinen. Freundliche, interessierte Gesichter laecheln auf uns hernieder. Ein Pferdeflug bestellt das Feld, ein alter Bauer erzaehlt uns eine Geschichte, die wir nicht im Ansatz verstehen - aber in seinen Augen koennen auch wir lesen.



 



previous 1 2 next